← Zurück

WIR SIND MITVERANSTALTER DES FILMABENDS „QUEER LIVES MATTER“

Aktualisiert am 19.01.2020

Am 19. Oktober 2019, 19:30-21:00 Uhr, im Kommunalen Kino in Freiburg (mit Regisseur-Gespräch)

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Queer Lives Matter – Wie LGBT-Aktivisten die Welt verändern from Markus Kowalski on Vimeo.

 

Queer Lives Matter – Wie junge LGBT-Aktivisten die Welt verändern

 

Überall auf der Welt müssen queere Menschen darum fürchten, ausgegrenzt, bedroht oder getötet zu werden.

Der Filmemacher reist dahin, wo es gefährlich ist, lesbisch, schwul, bisexuell oder trans zu sein. Er trifft mutige Aktivist*innen, die sich dem Hass entgegenstellen. Er fährt in die Türkei, nach Indien, Südafrika, Marokko und Griechenland. Unterwegs trifft er Menschen, die für Anerkennung und gleiche Rechte für LGBT kämpfen.

Und dafür ihr Leben riskieren.

„Eine gelungene Würdigung der vielen unbekannten Community-Held*innen überall auf der Welt.“ (Queer.de)

„Jung, engagiert und auch mit Biss“ (Queer Nations)

Markus Kowalski (25) arbeitet als Filmemacher und freier Journalist in Berlin, mit Veröffentlichungen in der taz, auf Queer.de und im Tagesspiegel. „Queer Lives Matter“ ist sein erster Dokumentarfilm. Er reiste fünf Monate lang allein um die Welt, um die Aktivist*innen zu treffen.

Nach dem Filmvorführung (30min) besteht die Möglichkeit, mit dem Regisseur ins Gespräch zu kommen.

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg, in Kooperation mit FLUSS Freiburg e.V.

 

Zur Veranstaltung